Duales Studium im Reisebüro?

Unsere duale Studentin Sophie Jütte studiert Tourismuswirtschaft an der IUBH in Dortmund. Die Praxisphasen absolviert Sophie bei uns im Reisebüro Timmermann GmbH & Co KG.

Im Zuge ihres Studiums hat Sophie die Möglichkeit bekommen unser Unternehmen und ihre Hochschule in einem Kurzvideo zu präsentieren. Ziel der Aktion ist es euch darüber zu informieren, dass es möglich ist im Reisebüro Timmermann dual zu studieren. Im Umkreis von 70 km sind wir das einzige Reisebüro, welches ein duales Studium für Tourismuswirtschaft anbietet. Mit der IUBH in Dortmund haben wir einen starken Partner, der nicht nur durch seine geographische Nähe, sondern auch durch wichtige Lehrinhalte einen großen Beitrag zu der Ausbildung unserer dualen Studentin leistet. 

Unten finden Sie ein kurzes Interview mit Sophie. Sie hat uns ein paar Einblicke in den Drehtag und allgemein zum Videodreh beantwortet. 

Interview mit unserer Dualen Studentin

Liebe Sophie,

danke, dass du dir die ZEit nimmst und ein paar Fragen beantwortest. Wie kam es zu diesem Promotionvideo?

Auslöser war das Feedbackgespräch zwischen der Studienberatung der IUBH , Herrn Timmermann und mir.
Wir haben über jegliche Themen gesprochen und unter anderem auch über den Zuwachs von Studenten und Auszubildenden in der Tourismusbranche.
Herr Timmermann hat gefragt, ob wir vielleicht mithilfe eines Films die jungen Leute anwerben können. Gesagt getan.

Warst du die einzige duale-Studentin aus deinem Jahrgang, die diese Möglichkeit erhalten hat?

Ja genau. Das war quasi eine einmalige Chance.

Was war deine Motivation das zu machen?

Nun ja auf der einen Seite kommt das immer gut an, sowohl beim Unternehmen als auch in der Uni.
Auf der anderen Seite kann ich jetzt von mir behaupten schon mal vor einer Kamera gestanden zu haben.
Jede Chance, die sich mir bietet, versuche ich mitzunehmen um so viele Erfahrungen zu sammeln wie es nur geht.

Kannst du uns einen Einblick in den Drehtag geben?

Eine Woche vor Drehtag habe ich ein vorläufiges Skript erhalten, an dem ich mich orientieren konnte.
Am Drehtag wurde natürlich erstmal alles aufgebaut, ich wurde verkabelt und dann konnte es losgehen.
Zunächst wurden mir Fragen passend zum Thema gestellt.
Die Herausforderung lag darin den perfekten Moment zu finden, denn sämtliche Geräusche (Telefon, Kundenberatung) mussten vermieden werden.

Warst du nervös während des Drehs? Hast du Inhalte vergessen die du dir vorgenommen hast?

Ich war unglaublich nervös trotz Vorbereitung.
Ich habe mir meine Antworten notiert, aber nichts davon habe ich letztendlich auch gesagt.
Das Kamerateam hat zwar versucht mir die Nervosität zu nehmen, aber erst nach dem Interview konnte ich etwas entspannen.
Ehrlich gesagt hat es mir hinterher auch sehr viel Spaß gemacht, was aber nicht bedeutet dass ich Schauspielerin werden könnte.

Wie wurde das Projekt intern aufgenommen? Und wie Extern?

Also meine Arbeitskollegen waren von dem Film sehr begeistert.
Nun werde ich auch als “Timmermann Filmstar” betitelt, was ziemlich witzig ist. 

Familie und Freunde waren tatsächlich etwas kritischer und haben genau gesehen, dass ich total aufgeregt war.
Nichtsdestotrotz sind sie sehr stolz auf mich und finden den Film sehr gelungen.

Bist zu mit dem Ergebniss zufrieden?

Hier gibt es auch wieder zwei Seiten.
Einerseits bin ich von dem Ergebnis begeistert. Das Gesamtpaket ist richtig gut geworden, Ton, Farbe & Schnittwechsel.
Andererseits ist jeder Mensch, glaube ich, selbstkritisch. Es ist ein total komisches Gefühl sich selber zu hören und zu sehen.
Man stellt sich wirklich die Frage: “Habe ich wirklich so eine piepsige Stimme?”
Des Weiteren hätte ich das eine oder andere viel besser formulieren können, aber da hat mir die Nervosität einen Strich durch die Rechnung gemacht.
Natürlich wirkt das viel authentischer wenn man nicht alles abliest, dennoch finde ich hätte ich zu den Fragen viel schlüssiger Antworten können.

Könntest du dir vorstellen in Zukunft weitere Kurzfilme für Marketingzwecke zu erstellen? Wenn ja, welche Themen würdest du aufgreifen?

Ich kann mir sehr gut vorstellen für das Reisebüro Timmermann weiterhin vor der Kamera zu stehen.
Ich habe so viele Ideen, die man verwirklichen kann.

Zum Beispiel:

• Präsentation von Destinationen
• Vorstellung unserer Gruppenreisen/Tagesfahrten
• Unterschiedliche Reisearten (Pauschalreise, Individual, Kreuzfahrten etc.)
• Gesetze, Richtlinien
• Hilfestellung (Bordmanifest, Visabeantragung)
• Q&A (Was macht ein Reisebüro überhaupt –> sich tranparent präsentieren)
• Reisebüro vs. Internet (Aufklärung)
• etc.

Das sind alles Themen, die man im Video/Film sehr gut präsentieren und erklären kann.
Ich kann mir auch gut vorstellen, dass ich dann nicht mehr so nervös bin, weil ich erstens schon die Erfahrung jetzt gesammelt habe und zweitens über was rede was mich brennend interessiert.

Danke für den kleinen Einblick liebe Sophie

Fuesse Timmermann

Reisebüro Timmermann

"Gehen Sie nicht ins Internet - sondern durch unsere Türen.
Denn wir machen aus Reiseträumen Traumreisen!"

Menü schließen

Ihr Urlaub ist nur noch entfernt!